Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

S C H A C H – N O T I Z E N

09.04.2013- Autor: Albrecht Beer

  • Deutsche Schach-Meisterschaft mit Tim und Nick
  • Weitere Spitzenplätze für Geraer Jungen bei Thüringer Meisterschaften in Dittrichshütte

Die Kinder- und Jugenderholung Dittrichshütte e.V. auf der Saalfelder Höhe war traditionell der Austragungsort der Einzelmeisterschaften der Thüringer Schachjugend (ThSJ) in den Altersklassen U 10 – U 18. Unter den 162 Startern – 101 Jungen und 61 Mädchen – aus allen Thüringer Schachkreisen waren auch elf Teilnehmer aus Gera: sechs vom Eisenbahner-Sportverein und fünf vom VfL 1990. Zwei von ihnen konnten sich für die Teilnahme an der Deutschen Jugend-Meisterschaft qualifizieren, die vom 18. - 26. Mai wieder im Treff-Hotel „Panorama“ in Oberhof stattfinden wird: Tim Hoffmann (ESV) als Thüringer Landesmeister in der Altersklasse U 16 und Nick Schulze als Dritter in der AK U 12. Beide waren in den vergangenen Jahren bereits bei der „Deutschen“ in jüngeren Altersklassen am Start. Tim ging in Dittrichshütte aufgrund seiner hohen Wertungszahl von 1921 DWZ-Punkten als Erster der Setzrangliste in das siebenrundige Turnier nach Schweizer System und beendete den Titelkampf nach einer Punkteteilung mit seinem Gemeinschaftskameraden Paul Senf im Auftaktspiel, vier nachfolgenden Gewinnpartien, darunter die entscheidende in Runde fünf gegen den späteren Vizemeister Niklas Kühne (Meuselwitzer Schachverein), und zwei abschließenden Unentschieden ungeschlagen mit 5,5 Punkten als Sieger und damit Qualifizierter für das Finale der DSJ in Oberhof. Nach Niklas Kühne (DWZ 1749) sicherte sich Paul Senf (DWZ 1586) mit zwei Siegen und fünf Remis sowie der besten Zweitwertung vor den punktgleichen Mikhail Berkov (SV Schott Jena / 1829) und Richard Scheftlein (ESV Lok Meiningen / 1846), die beide weitaus höhere Deutsche Wertungszahlen aufweisen, mit 4,5 Zählern verdient Rang drei. Nick Schulze wurde mit vier Siegen und zwei Remis bei nur einer Niederlage gegen den neuen Vizemeister hinter den beiden Stadtilmern Erich Riedel (6,0 Punkte) und Jakob Adler (5,0) mit 5,0 Punkten ausgezeichneter Dritter. Da der Zweitplatzierte auf die Finalteilnahme verzichtet, darf Nick erneut im Turnier AK 12 um die Deutsche Meisterschaft spielen. Daniel Bojti (ESV) erreichte mit 4,0 Punkten (+3=2-2) Platz zehn. Daniel Ahmed (VfL) wurde beim ersten Start in einer Thüringer Meisterschaft mit 3,5 Punkten (+3=1-3) Zwölfter. Enttäuschend ist das Abschneiden von Nick Herrmann (VfL), der fünf Partien verlor, und mit 1,5 Punkten auf Rang 21 kam. Noch schlimmer erging es Vanessa Thunig (VfL) in der AK U 14 w, die in allen sieben Begegnungen ihren Gegnerinnen zum Sieg gratulieren durfte. Ihr war deutlich anzumerken, dass sie fast ein Jahr pausiert hatte. Sowohl Nick als auch Vanessa werden schon bald wieder bessere Ergebnisse erzielen. Auch in der Altersklasse U 10 boten die Geraer Jungen solide Leistungen und erreichten gute Ergebnisse. Aaron Liebold (ESV) erkämpfte im Feld der 24 Starter nach vier Siegen und einem Remis bei zwei Niederlagen mit 4,5 Punkten Platz fünf. Der mit gerade einmal acht Jahren jüngste Spieler, Adrian Aniol (VfL), stand ihm nur wenig nach und wurde nach vier Siegen und drei Niederlagen mit 4,0 Zählern nach Feinwertung sehr guter Siebenter, punktgleich mit dem Sechsten bis Zehnten. Er könnte noch zweimal in der AK U 10 starten. Adrian Schepers (ESV) kam mit 3,0 Punkten auf Rang fünfzehn. Otto Wach (ESV), der erst seit einem knappen Jahr aktiv Schach spielt, wurde mit 2,5 Punkten Zwanzigster. Allein die im Schach-Bezirk Ost erkämpfte Teilnahmeberechtigung an der Thüringer Einzelmeisterschaft war für sie schon ein beachtlicher Erfolg.

Bei der Bestenermittlung im Schulschach des Landkreises Greiz, die an der Friedrich-Solle-Schule in Zeulenroda ausgetragen wurde, waren unter den 76 Mädchen und Jungen auch 13 von Übungsleiter Ernst Heinemann betreute Schüler aus Weida dabei. In der Wertungsklasse Gymnasien/Regelschulen (28 Starter) erkämpfte der Weidaer Jeremy Ortlepp (Dörffel-Gymnasium) den Turniersieg. In der WK Grundschulen (48 Starter) wurde Mary-Jone Sauer (Weida-Liebsdorf) ausgezeichnete Zweite. In der Schulwertung wurde das Dörffel-Gymnasium Dritter, die Grundschule Liebsdorf kam auf Rang zwei.

- ab -

13259 Aufrufe • Kategorie: Jugendschach, Schach-Notizen-
« S C H A C H – N O T I Z E N » Zurück zur Übersicht « S C H A C H – N O T I Z E N»
Archiv

Geraer Stadtmeisterschaft

Termine 2016:

Änderungen vorbehalten!

  • 25.05.20165 (SSB) Stadtjugendspiele
  • 26.05.20165 (SSB) Grundschulmeisterschaft